Luxus Leihhaus

 

 

Konzept:

Andreas Liebmann

 

Performance:

Silke Buchholz, Andreas Liebmann

 

Dramaturgie:

Hannah Schwegler

 

Ausstattung:

Barbara Pulli

 

Künstlerische Begleitung:

Beatrice Fleischlin

 

Produktion:

Theater Neumarkt, Frühjahr 2008

 

 

Textbeispiel 1

Textbeispiel 2

WAS HABE ICH?

Mit “Luxus Leihhaus” bin ich der Frage nach dem Verhältnis der Zürcher zu persönlichem Besitz nachgegangen. Die Performance hatte zwei Etappen. In der ersten Etappe stellte ich mich mit einem Schild auf die Strasse: “Leihen Sie mir Ihr Eigentum”. Ich forderte die Leute also auf, mir Eigentum auszuleihen, damit ich mir im Theaterraum (Die Chorgasse des Theater Neumarkt) - wo ich in dieser Zeit wohnte -  eine Luxuswohnung einrichten konnte. Leute, die mir etwas ausleihen wollten, besuchte ich zu Hause, porträtierte sie mit den mir ausgeliehenen Gegenständen, die alle für sie eine persönliche Wichtigkeit haben mussten. Ich wollte keinen Sperrmüll.

Ich traf so auf ganz verschiedene Leute: Reiche, Arme, Aussteiger, Weitgereiste, Versicherungsangestellte mit apokalyptischen Phantasien und Sesshafte, die wegen Krankheiten nicht mehr im Besitz ihres ganzen körperlichen Eigentums sein konnten. Mit den mir ausgeliehenen Gegenständen stattete ich mir zuerste eine Wohnung im Theaterraum aus, und veranstaltete später darin die Performance “Luxus Leihhaus”. Der Abend bestand in der Haupthandlung darin, dass man gegen Geld die fremden Gegenstände für einen Abend ersteigern  konnte: Auf einem teuren Sofa sitzen, ein schönes Kleid tragen, unter einem leuchtenden Kronleuchter ein Konzert geboten bekommen. Des weiteren verwendete ich für die Performance Texte, die aus Gesprächen mit meinen “Verleihern” das Thema Eigentum entstanden waren.

HOME