TRUST

Performanceserie über das Leben mit Geld

 

 

 

Konzept/Performance: Andreas Liebmann

Ausstattung Beratung: Sille Dons Heft

Dramaturgie: Tanja Diers

Kollaboration Kopenhagen: Marie Østerskov

Realisation: S/H Kopenhagen (Festival "Follow the money")

Theater Rampe (Vagabundenkongress),Südpol Luzern

 

 

 

BEST SOCIETY IN THE WORLD

Buch (Auszug)*

"Trust" ist eine Performanceserie, die in verschiedenen reichen europäischen Städten stattfinden soll und die Binsenweisheit untersucht, dass sämtliche Bereiche des Lebens ökonomisiert sein sollen. Wie lebt es sich mit Geld? Ich sitze in einem Quadrat aus goldenem Sand und warte auf meine Gesprächspartner. Neben mir liegt eine Holzkiste - mein Trustfonds -  mit allen mir bisher anvertrauten Geschichten. Auf einem Schild steht "Sind Sie reich? Erzählen Sie!". Da ich einfach warte, bis sich jemand zu mir setzt, spreche ich nur mit Leuten, die wirklich erzählen wollen und Zeit haben. Die Performance, die von wenigen Tagen bis hin zu zwei Wochen dauern kann, führt in einem zweiten Schritt zu einer Indoorperformance im beteiligten Theater, in der ich über den  entstandene TRUST-Fonds spreche, die Menschen und ihre Geschichte vorstelle, und eine performative Reflexion darüber anstelle, was passieren würde, wenn wir die ganze Fiktion des "Wertes" loswerden würden. Was, wenn uns die Geschichten abhanden kämen, die definieren, was uns wieviel wert ist? Ohne Fiktionen würde auch das Theater verschwinden. Aber würde es jemand vermissen?

Bisher führte mich die Performance nach Stuttgart und Kopenhagen. Weitere Orte sind in Planung.

Zusätzlich zu den Performances veröffentliche ich an jedem Ort ein Büchlein, das alle mir erzählten Geschichten in leichter Bearbeitung versammelt.

 

Zudem war ich Ende 2014 eingeladen, einige der Texte für die "Wurfsendungen" des Deutschlandradio Kultur in Kurzhörspiele umzusetzen. Ursendung Ende Januar 2015

HOME